Interessenbekundung Reha-Einrichtungen

Im Rahmen dieses Projekts sollen sechs stationäre Rehaeinrichtungen aus den vom Landtag benannten Standorten Bad Gögging, Bad Kötzting und Bad Kissingen modellhaft an die Telematikinfrastruktur angebunden werden. Ziel ist es, die Vernetzung der Reha mit niedergelassenen Ärzten zu verbessern, um eine bessere Nachhaltigkeit der Reha-Maßnahmen sicherzustellen. Im Forschungsprojekt sollen Anwendungen der Telematikinfrastruktur (z.B. KIM) und darüber hinaus eine neue Konsilanwendung zusammen mit niedergelassenen Ärzten der Region getestet sowie der Digitalisierungsgrad anhand ausgewählter Rehaeinrichtungen erhoben werden. Die Erkenntnisse aus dem Projekt werden u.a. in Form eines Leitfadens zum Anschluss weiterer Rehaeinrichtungen an die Telematikinfrastruktur bzw. als Benchmarking des Digitalisierungsgrades von Rehaeinrichtungen öffentlich zur Verfügung gestellt.

Reha-Einrichtungen, welche die folgenden Kriterien erfüllen, können bis zum 05.03.2021 um 18:00 Uhr ihr Interesse bekunden:

  • Stationäre Reha-Klinik
  • Standorte: Bad Gögging, Bad Kissingen, Bad Kötzting
  • mindestens eine Reha-Klinik pro Standort, max. 6 Kliniken insgesamt. Sollten mehr als 6 Einrichtungen die Kriterien erfüllen, ist das Datum des Eingangs der Interessensbekundung maßgeblich
  • Voraussetzung für TI-Anbindung:
    modernes, hochentwickeltes IT-System, eingesetztes Informationssystem (Software)
    muss über Schnittstellen für einen TI-Anschluss sowie KIM-Modul verfügen
    (z.B. Klinik-Softwaresysteme wie Orbis/Dedalus, i.s.h. med/Cerner),
    breitere Einsatz-Perspektive aufgrund eines Klinik-Netzwerks erwünscht, aber nicht zwingend
  • Klinik-Schwerpunkt sollte mind. eine dieser Indikationen sein: Orthopädie, Neurologie, Psychosomatik
  • Nur eine Reha-Klinik vom gleichen Träger

Interessensbekundungen können an folgende E-Mail gesendet werden: rehakonsil@rchst.de

Anmerkung:

zwischen den beteiligten Rehaeinrichtungen und der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg wird ein Kooperationsvertrag unter Berücksichtigung der Vorgaben aus Randnummer 28 des Unionsrahmen für staatliche Beihilfen zur Förderung von Forschung, Entwicklung und Innovation der Europäischen Kommission geschlossen.